Party-Page

Home

ImpressumBrainstorm-PrivatFotosEinsteigerMesse-StuttgartGästebuchLinks

Fehlermeldungen
 
 

Eine Vollständige Liste aller BASIC Fehlermeldungen, mit Beschreibung des Fehlers und der möglichen Ursachen.




BAD SUBSCRIPT ERROR

Der Indexwert einer Feldvariablen ist größer als in der DIM-Anweisung vereinbart, oder die Anzahl der verwendeten Indizes (bei mehrdimensionalen Feldern) ist falsch.
 
 

BREAK ERROR

Während eines Lade- oder Schreibvorgangs (mittels LOAD bzw. SAVE) wurde die <STOP>-Taste gedrückt.
 
 

CAN'T CONTINUE ERROR

Sie haben versucht, ein unterbrochenes BASIC-Programm mittels CONT fortzusetzen. Falls Sie vor CONT irgendwelche Veränderungen am Programm vorgenommen haben, beispielsweise durch Eingabe einer neuen Programmzeile, so bekommen Sie diese Fehlermeldung.
 
 

DEVICE NOT PRESENT ERROR

Das durch Ein-Ausgabebefehl (LOAD, SAVE, INPUT#, PRINT# etc.) angesprochene Peripheriegerät ist nicht angeschlossen oder Betriebsbereit. Möglicherweise auch ein Schreibfehler in der Geräteadresse.
 
 

DIVISION BY ZERO ERROR

Es wurde versucht, durch Null zu dividieren, was mathematisch nicht erlaubt ist. Dieser Fehler tritt vor allem bei komplexen Ausdrücken auf. Ode es wurde vergessen einer der Variablen in einer Berechnung einen Wert zuzuweisen.
 
 

EXTRA IGNORED ERROR

Sie haben bei einer INPUT-Abfrage mehr Eingaben getätigt als Variablen hinter dem INPUT-Befehl stehen. Die überzähligen Eingaben werden Ignoriert, das Programm jedoch fortgesetzt.

Dieser Fehler wird häufig bei Texteingaben verursacht, die ein Komma oder Doppelpunkt enthalten. Wenn man solche Eingaben mit Anführungszeichen einschließt kann man den Fehler umgehen.
 
 

FILE DATA ERROR

Es wurde versucht, aus einer Datei Zeichenketten in eine numerische Variable einzulesen.
 
 

FILE NOT FOUND ERROR

Die in einem Floppy-Befehl (LOAD, OPEN etc.) angegebene Datei existiert auf der momentan eingelegten Diskette nicht. Oft wurde einfach der Name falsch geschrieben.
 
 

FILE NOT OPEN ERROR

Eine durch einen Ein-Ausgabebefehl angesprochene Datei wurde noch nicht (mittels OPEN) geöffnet (oder durch CLOSE bereits wieder geschlossen)
 
 

FILE OPEN ERROR

Es wurde versucht eine Datei mit OPEN zu öffnen, die bereits geöffnet war.
 
 

FORMULA TOO COMPLEX ERROR

Dieser Fehler wird durch zu komplexe String-Ausdrücke verursacht, wie zum Beispiel "A"+("BC"+("DE"+"EF")). Ein Zeichenkettenausdruck darf nicht mehr als zwei Teilausdrücke in Klammern enthalten.
 
 

ILLEGAL DEVICE NUMBER ERROR

Diese Fehlermeldung zeigt an, daß ein Befehl an ein unzulässiges Gerät gesendet wurde, beispielsweise SAVE oder LOAD zur Tastatur (Geräteadresse 0). Normalerweise handelt es sich um einen Tippfehler bei der Geräteadresse.
 
 

ILLEGAL DIRECT ERROR

Es wurde versucht, einen im Direktmodus unzulässigen Befehl (zB Input oder GET) dort zu verwenden.
 
 

ILLEGAL QUANTITY ERROR

Ein mathematischer Ausdruck hat einen Wert ausserhalb des erlaubten Bereichs ergeben. Diese Fehlermeldung kann sehr viele Ursachen haben, etwa ein negativer Wert bei einem POKE Befehl, eine Integer-Zahl kleiner als -32.768 oder eine logische Filenummer größer als 255
 
 

LOAD ERROR

Beim Laden eines Programmes von Datasette oder Floppy ist ein Fehler aufgetreten.
 
 

MISSING FILENAME ERROR

Beim LOAD oder SAVE Befehl wurde vergessen einen, Dateinamen einzugeben.
 
 

NEXT WITHOUT FOR ERROR

Der Basic Interpreter traf auf einen NEXT Befehl, ohne das zuvor eine entsprechende FOR Anweisung abgearbeitet wurde. Dieser Fehler tritt oft in zu stark verschachtelten Schleifen auf.
 
 

NOT INPUT FILE ERROR

Es wurde versucht, aus einer nur zum Schreiben geöffneten Datei Daten zu lesen.
 
 

NOT OUTPUT FILE ERROR

Es wurde versucht in eine nur zum Lesen geöffnete Datei Daten zu schreiben.
 
 

OUT OF DATA ERROR

In einem Programm wurde ein READ Befehl angetroffen, ohne daß noch DATA-Werte vorhanden sind.

Häufige Ursachen: Es wurde vergessen, den Datenzeiger mittels RESTORE zurückzusetzen oder zwischen zwei DATA-Werten fehlt das Komma.
 
 

OUT OF MEMORY ERROR

Diese Fehlermeldung zeigt an, daß nicht mehr genügend BASIC Speicher vorhanden ist. In en meisten Fällen wurden entweder Variablenfelder zu groß dimensioniert, oder Schleifen und Unterprogrammaufrufe zu tief verschachtelt. Der Fehler kann allerdings auch beim Nachladen von Maschienenprogrammen auftreten.
 
 

OWERFLOW ERROR

Bei einer Fließkommaberechnung liegt das Endergebnis ode ein Zwischenergebnis außerhalb des zulässigen Wertebereichs.
 
 

REDIM'D ARRAY ERROR

Es wurde versucht ein bereits dimensioniertes Variablenfeld nochmal zu definieren. Innerhalb eines Programms darf ein Feld nur einmal Dimensioniert werden. Zu beachten ist dabei auch, daß Felder beim ersten Auftauchen eines Feldelements innerhalb eines Programmes automatisch auf 11 Elemente vordimensioniert werden, sofern sie nicht bereits dimensioniert wurden.
 
 

REDO FROM START ERROR

Bei einer INPUT-Abfrage wurde statt einer Zahl eine Zeichenkette eingegeben. Die INPUT-Abfrage wird deshalb wiederholt, das Programm also nicht abgebrochen.
 
 

RETURN WITHOUT GOSUB ERROR

Der BASIC Interpreter traf auf ein RETURN, ohne zuvor eine GOSUB-Anweisung abgearbeitet zu haben. Häufige Ursache: Am Ende des Hauptprogramms (vor den Unterprogrammen) wurde vergessen, eine END-Anweisungen einzufügen.
 
 

STRING TOO LONG ERROR

Es wurde versucht, einer String Variablen mehr als die erlaubten 255 Zeichen (bzw. beim INPUT#-Befehl mehr als 88 Zeichen) zuzuweisen.
 
 

SYNTAX ERROR

Diese Fehlermeldung zeigt ganz allgemein an, daß eine Anweisung vom BASIC nicht richtig interpretiert werden konnte. Die häufigste Ursache dafür dürften Tippfehler sein.

Erscheint die Meldung nach NEW oder RUN, so ist das erste Byte des BASIC Speichers ungleich Null. "POKE (PEEK(43)+PEEK(44)*256),0 sorgt in diesem Fall für Abhilfe.
 
 

TOO MANY FILES ERROR

Es wurde versucht, mittels OPEN mehr als die erlaubten zehn logischen Dateien gleichzeitig zu öffnen.
 
 

TYPE MISMATCH ERROR

Es wurde versucht, einer numerischen Variablen einen String-Ausdruck zuzuweisen oder Umgekehrt.
 
 

UNDEF'D FUNKTION ERROR

In einem numerischen Ausdruck wurde eine Funktion angesprochen, ohne zuvor mit DEF FN definiert zu werden. Vielleicht wurde nur der Name der Funktion falsch geschrieben.
 
 

UNDEF'D STATEMENT ERROR

Über RUN, GOTO, oder GOSUB wurde versucht, eine im Programm nicht existierende Programmzeile anzuspringen.
 
 

VERIFY ERROR

Diese Fehlermeldung zeigt an, daß das im Rechnerspeicher befindliche Programm mit dem VERIFY angegebenen (und auf DISK oder Kassette gespeicherten) Programm nicht identisch ist, der Speichervorgang also fehlerhaft verlief. Das Programm sollte auf einer anderen Diskette oder Kassette gespeichert werden.
 
 

connectionline@gmx.de

ImpressumBrainstorm-PrivatFotosEinsteigerMesse-StuttgartGästebuchLinks

Home